Dips - Fondue - Empanadas

#1  Beitragvon Josy » Do 22. Sep 2016, 08:55

Hummus

Bei den Zutaten gibt es 2 Möglichkeiten: Getrocknete Kichererbsen über Nacht einweichen, weich kochen (etwa 1 Stunde) und dabei möglichst viele Schalen entfernen. Dann das Ganze pürieren und Sesampaste (Tahin) dazu geben.
Die einfachere Variante (die ich bevorzuge): Bereits pürierte Kichererbsen mit Tahin kaufen, z. B. in arabischen Läden.

300 g pürierte Kichererbsen + Tahin mit 1 Esslöffel Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und sehr fein gehacktem Knoblauch verrühren. Die Oberfläche bewusst unregelmäßig verarbeiten, so kann in die Vertiefungen Olivenöl geträufelt werden. Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Scharfer Dip

Den Saft von 1,5 Limetten mit 2 sehr fein gehackten Peperoni, Sojasauce, 1 Esslöffel frischem Ingwer (schälen und sehr fein hacken oder raspeln) und 1 Teelöffel Honig verrühren.

Tomaten-Paprika-Dip

3 Tomaten schälen (dazu kurz in kochendes Wasser legen, dann geht die Schale ganz leicht ab) und würfeln, 1 rote, 1 gelbe und eine orange Paprikaschote putzen, waschen und in feine Würfel schneiden, 1 Bund Lauchzwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Alles in Olivenöl brutzeln und mit Salz, Pfeffer, Chili und Oregano großzügig würzen.

Erbsen-Dip

200 g Tiefkühlerbsen kochen und abkühlen lassen. 2 Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden, eine Handvoll frische Minze waschen und trocken schütteln. Alles pürieren (Küchenmaschine oder Stabmixer) und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Avocado-Dip

1 Avocado (darauf achten, dass sie reif und relativ weich ist) schälen, Kern entfernen und pürieren. 1 Knoblauchzehe schälen und sehr fein hacken, dazu geben und mit frischem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Schnittlauch-Dip

100 g Frischkäse, 2 gehäufte Esslöffel Creme fraiche, 2 Esslöffel Schnittlauch (frisch oder getrocknet) mit Salz und Pfeffer verühren.

Kräuter-Dip

200 g Kräuter-Frischkäse, 4 gehäufte Esslöffel Creme fraiche, Salz, Pfeffer, 1 Spritzer Zitronensaft, gehackte Petersilie und Estragon verühren.

Mango-Dip

1 Mango (darauf achten, dass sie reif und relativ weich ist) schälen, den Kern entfernen und pürieren. Salz, Pfeffer, Saft 1/2 Limette, Chili einen Spritzer Sojasauce dazu geben.

Joghurt-Dip

200 g griechischer Joghurt, ein Stück Salatgurke (7-8 cm), eine Handvoll frische Minze. Die Salatgurke waschen, klein schneiden (mit Schale), die Minze waschen und trocken schütteln, beides pürieren. Mit dem Joghurt vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Curry-Dip

Vorweg: Als ich diesen Dip zum ersten Mal machte, war ich extrem skeptisch - inzwischen ist das unser Lieblingsdip. Passt nicht nur zu Brot oder Gemüse, sondern auch Käsewürfel lassen sich herrlich darin dippen oder Fonduefleisch.

Zutaten: 1 Esslöffel Zitronensaft, 1 Esslöffel Curry, 2 Esslöffel Dosenmilch, 250 g Mayonnaise, 1 Esslöffel Johannisbeergelee, 1 Teelöffel Zucker
Alle Zutaten verrühren. Hinweis: Mit dem Schneebesen braucht man sehr viel Geduld, bis sich das Gelee vollständig vermischt hat. Wer das umgehen will, nimmt gleich einen Mixer.

Meerrettich-Dip

250 g Frischkäse, 1 Teelöffel Salz, 2 Teelöffel Worcestersauce, 8 Esslöffel Milch, 4 Esslöffel geriebenen Meerrettich. Alle Zutaten verrühren, schmeckt am besten, wenn es erst eine Weile kalt gestellt wird.

Zum Dippen: Rohes Gemüse, Käsewürfel, Fladenbrot, Tortilla Wraps oder Fonduefleisch. Ebenfalls toll: Gemüsefondue oder Empanadas.

Gemüsefondue

Verschiedene Gemüse (z. B. Champignons, Möhren, Brokkoli, Romanesco, Pastinaken, Paprikaschoten, Blumenkohl, Aubergine) putzen, waschen, in mundgerechte Stücke schneiden und vorkochen. Nur leicht, sonst verliert man das Gemüse im Fonduetopf pausenlos :wink3:
In den Fonduetopf Sonnenblumenöl mit großzügig Salz, Pfeffer, Paprika und Curry geben.
Backteig anrühren aus 250 g Mehl, 250 ml Bier, 1 Esslöffel Öl, 2 Eier, Muskat , Salz und Pfeffer. Gemüse auf Fonduegabel spießen, durch den Teig ziehen und in den Fonduetopf hängen - dippen und genießen.

Empanadas

Aus 2 Eiern, 500 g Mehl, 1/2 Teelöffel Backpulver, 2 Esslöffeln Milch (lauwarm), 200 g Butter und 1/2 Teelöffel Salz einen Teig kneten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 2 - 3 Stunden in den Kühlschrank legen.
Danach Teig ausrollen und Kreise ausstechen (oder eine kleine Schüssel darauf stellen und mit einem Messer ausschneiden, Durchmesser der Kreise etwa 8 - 10 cm). Füllung hinein geben, Ränder mit Eiweiß bestreichen und zu Halbkreisen zusammen drücken (das Zusammendrücken sehr sorgfältig machen, damit die Füllung sich nicht selbständig macht). In heißem Fett oder in der Friteuse backen.
Füllung: 250 g Braten zerkleinern (Küchenmaschine oder Fleischwolf) und in etwas Olivenöl in der Pfanne anbraten. 2 Zwiebeln und 1 Knoblauchzehe schälen, hacken und dazu geben. 1 rote Paprikaschote putzen, waschen und in feine Streifen schneiden und zufügen. Alles brutzeln, dann etwas abkühlen lassen und mit 2 hart gekochten, gehackten Eiern, 10 grünen und in feine Scheiben geschnittenen Oliven, 50 g Rosinen vermischen und mit Majoran, Pfeffer, Salz und Paprika würzen.
Josy
Benutzeravatar
Tippgemeinschaft
Tippgemeinschaft
folgende User möchten sich bei Josy bedanken:
Protokoll Anzeigen